Script zur Bildvergrößerung.
"Für mich war Gott da, wenn Weihbischof Krätzl bei uns war"
© Bernhard Wieczorek

Die Pfarre Altsimmering feierte am 31. Mai 2023 die Auferstehungsmesse für "unseren mit unserer Pfarre Altsimmering immer sehr eng verbundenen Weihbischof Helmut Krätzl", so Pfarrer Christian Maresch bei seiner Begrüßung. "Weihbischof Krätzl habe die Menschen immer ermutigt, hoffnungsvoll und voller Freude in die Zukunft zu gehen, so der Pfarrer.

"Den Weg der Kirche in die Zukunft erkennen und wagen", war der Leitgedanke des Gottesdienstes für den am 2. Mai verstorbenen Wiener Weihbischof, bei dem am Mittwochabend, 31. Mai 2023, die Altsimmeringer Kirche voll war. "Es ist ein sehr passendes Wort von Bischof Krätzl, das er bei der 125-Jahr-Feier des Mariazeller Prozessionsvereins in Mariazell gesagt hatte, gerade jetzt in einer unsicheren Zeit, nicht nur für die Kirche, nein auch für die ganze Gesellschaft in Europa. Vieles hat sich verändert, vieles verändert sich sehr schnell, eine Krise geht, eine andere kommt. Bischof Krätzl will uns mit diesem Motto ermutigen, hoffnungsvoll und voller Freude in die Zukunft zu gehen", betonte der Altsimmeringer Pfarrer Christian Maresch.

Geprägt vom 2. Vatikanischen Konzil
© Bernhard Wieczorek
Pfarrer Christian Maresch feierte mit der Pfarrgemeinde Altsimmering den Gottesdienst für Bischof Helmut Krätzl.

In seiner Predigt erinnerte Pfarrer Marsch an ein Wort des Tagesevangeliums: "Ihr wisst, dass die, die als Herrscher gelten, ihre Völker unterdrücken und die Mächtigen ihre Macht über die Menschen missbrauchen. Bei euch aber soll es nicht so sein, sondern wer bei euch groß sein will, der soll euer Diener sein und wer bei euch der Erste sein will, soll der Sklave aller sein" (Mk 10,42). Es sei "ein Wort von Jesus, das Bischof Krätzl - so wie ich ihn immer erlebt habe - sehr ernst genommen hat. Er war einer der letzten großen Zeugen des 2. Vatikanischen Konzils, das sein Leben ganz besonders, aber auch unser kirchliches Leben für die weitere Zukunft geprägt hat. Auch wir stehen jetzt wieder einmal vor einer ungewissen und schwierigen Situation, kirchlich wie auch gesellschaftlich", so Pfarrer Maresch. Dabei erinnerte sich der Altsimmeringer Pfarrer, wie er Bischof Helmut erlebt habe, "denn es war damals eine sehr schwierige Zeit für die Kirche. Die Kirche von Wien wurde durch die schwerwiegenden Anschuldigungen gegen Erzbischof Hans-Hermann Kardinal Groër erschüttert. Gerade da war er ein Bischof, ein ruhiger Pol, der vielen von uns gut getan hat."

Mit der Pfarre Altsimmering sei Bischof Krätzl bis zuletzt sehr verbunden gewesen, auch wenn die letzten Jahre von Krankheit und Schwäche sehr geprägt waren. Er sei gerne Firmspender gewesen "und das ganz ohne all den unnötigen Dingen, die die Bischöfe mit sich herumschleppen, das hat mir sehr imponiert. Auch seine bescheidene Art und besonders, wie er auf die Jugendlichen zugegangen ist, beeindruckte. Trotz seines hohen Alters konnte er die jungen Menschen ansprechen und sie für Gott begeistern", betonte Pfarrer Christian Maresch.

Fragen der Jugendlichen geduldig und klug beantwortet
© Bernhard Wieczorek
Thomas Schmid erinnerte sich an Bischof Krätzl: "Wenn er da war, war Gott bei uns".

Zwei besondere Momente der Verbundenheit mit der Pfarre Altsimmering gibt es: Zum einen die Ehrenmitgliedschaft im Jugendland. Darüber erzählte Pastoralassistent und Diakon Thomas Schmid. Der Diakon meinte "ganz genau an den Tag kann ich mich nicht mehr erinnern, aber an den Weihbischof kann ich mich ganz genau erinnern. Alle Fragen von uns Jugendlichen hat er geduldig und klug beantwortet. Für mich war Gott da, wenn Weihbischof Krätzl bei uns war", so Thomas Schmid. Und der Diakon zitierte aus dem wohl bekanntesten Buch von Weihbischof Helmut Krätzl, "Im Sprung gehemmt" einen Satz, wie Kirche heute sein müsste: "Eine Kirche, die die Welt nicht beherrschen, sondern ihr dienen will. Die dann zu ihrem Wesen zurückfindet, wenn sie wie Salz und Sauerteig sich in die menschliche Gesellschaft mengt und zu einem Licht in aller Dunkelheit wird."

Seine offene Art und Weise auf Menschen zuzugehen

Zum Schluss erinnerte Pfarrer Maresch noch an die "offene Art und Weise mit der Weihbischof Helmut Krätzl auf Menschen zugehen konnte, das hat mich besonders angesprochen. Ich denke zurück an die Visitation unseres Dekanates Simmering: mit wieviel Zurückhaltung und Sensibilität hat er diese Visitation in den Pfarren von Simmering mit den oft schwierigen Priesterpersönlichkeiten durchgeführt. Da habe ich ihn schon bewundert und war als Dechant von Simmering echt froh über Bischof Helmut als Visitationsbischof", so Pfarrer Christian Maresch.

Der "Hausbischof" von ALtsimmering

Am 2. Mai 2023 ist Weihbischof Helmut Krätzl im hohen Alter von 91 Jahren verstorben. Vieles habe er für seine Kirche getan und gewirkt. "Auch bei uns in Altsimmering wird er für immer im Gedächtnis verankert sein, war er doch, wie viele Simmeringer:innen so gerne sagen, der 'Hausbischof' von unserer Pfarre. Bischof Helmut - Ruhe in Frieden und danke für alles, was du für uns getan hast", schloss der Pfarrer von Altsimmering seine Predigt.

(gr)


Namenstag

heute am 19. Juni:
Juliana, Romuald, Michaela

Aktuelle Termine

Verlautbarungen

Aktuelles Pfarrblatt

Pfarrblatt 146 - Sommer 2024



Gottesdienste Altsimmering

Montag   18:00 Kloster SSM
Dienstag 8:00   St. Laurenz
Mittwoch 18:00 St. Laurenz
Donnerstag 8:00   St. Laurenz
Freitag   18:00 St. Laurenz
Samstag   18:00 St. Laurenz
Sonntag 9:00 St. Laurenz
Sonntag 10:00 St. Josef

Liturgischer Kalender

Liturgischer Kalender

Tageslesungen

Zu den Lesungen des Tages

Gebetsmeinung des Papstes 2023

Kanzleiöffnungszeiten

Montag 8 - 12 Uhr
Mittwoch 8 - 12 Uhr
9 - 11 Uhr Caritasstunden
Freitag 8 - 12 Uhr

...aus dem Bilderalbum



Links

Kindergarten Altsmmering Mariazeller Prozessionsverein Simmering Volkstanzkreis Rueda Tanzclub Simmering