Script zur Bildvergrößerung.
Kinderliturgiefeiern zu Ostern in St. Josef
© Bernhard Wieczorek

Kinderliturgie-Feiern in der Filialkirche St. Josef auf der Haide sind Tradition und werden zunehmend beliebter: So wie in den vergangenen beiden Jahren gab es an den Feiertagen der Karwoche und Ostern (Palmsonntag, Gründonnerstag, Karfreitag und Ostersonntag) kindgerechte Feiern.

Der Palmsonntag, 25. März 2018, begann mit der Palmweihe, die im Freien, am Vorplatz der Kirche beim eisernen Kreuz von Pfarrer Christian Maresch gemeinsam mit Diakon Alfred Zimmel zelebriert wurde. Die anschließende Palmprozession in die Kirche endete für die etwa 70 Kinder im Keller von St. Josef. Petra Schäffer und Edith Graf brachten dort den jungen Christen den Einzug Jesu in Jerusalem näher und erläuterten, weshalb Jesus gerade auf einem Esel in Jerusalem einzog: Der Retter und Erlöser kam als Vertreter der armen und einfachen Leute - deshalb ein einfacher Esel und kein edles Pferd. Danach konnten die Kinder in mehreren Stationen, die im Hauptraum der Unterkirche aufgebaut waren, Palmbesen binden sowie zum Palmsonntag passende Motive malen und basteln.

„Erinnerung an einen lieben Menschen“
© Bernhard Wieczorek
Teilen von Brot und Wein war eines der wichtigsten Elemente der Kinderliturgie am Gründonnerstag.

Sandra Cezawa, Friederike Schnell und Barbara Zimmel gestalteten die Feierstunde am Gründonnerstag, 29. März 2018. Das Thema „Erinnerung an einen lieben Menschen“ und natürlich das letzte Abendmahl mit dem Brechen des Brotes wurde dabei mit den Kindern besprochen. Die insgesamt 32 Kinder bildeten dabei einen großen Kreis um den am Boden aufgebauten Tisch und hielten ein einfaches, aus Brot und Traubensaft bestehendes Mahl. Als Erinnerung an diese Feier zum Gründonnerstag bekam jedes Kind ein kleines Holzkreuz.

„Jesus ist auferstanden!“
© Bernhard Wieczorek
Sandra Cezawa und Thomas Zonsits besprachen mit etwa 60 Kinder das Thema „Auferstehung“.

Die Kindermesse am Ostersonntag, 1. April, feierte Pfarrer Christian Maresch und Diakon Alfred Zimmel mit der Gemeinde. Insgesamt etwa 60 Kinder waren mit ihren Eltern gekommen, der Kirchenraum von St. Josef war gut gefüllt.

„Ich bin so traurig“, eröffnete Pastoralassistent Thomas Zonsits die kindgerechte Predigt. „Denn mein Freund ist am Freitag verstorben“. Mit einer aus Luftballonen gedrehten Blume ging er mit hängendem Kopf durch den Kirchenraum. Dabei traf er Sandra Cezawa, die ihn mit Hinweisen auf das Schöne in der Welt - dargestellt ebenfalls mit zahlreichen, aus Luftballonen gebauten Skulpturen – trösten wollte. Gemeinsam mit den Kindern gingen sie zum Grab Jesu, in dem kein Leichnam, aber ein Kreuz aus Luftballonen zu finden war. „Jesus ist auferstanden!“ – erst nach dieser Erkenntnis, die Sandra und Thomas gemeinsam mit den Kindern erarbeiteten, konnte sich Thomas wieder freuen.

(bw)


...aus dem Bilderalbum

Aus dem Bilderalbum



Gottesdienste Altsimmering

Montag   18:30 Kloster
Dienstag 8:00    
Mittwoch   18:30  
Donnerstag 8:00    
Freitag   18:30  
Samstag   18:30  
Sonntag 9:00 18:30  
Sonntag 10:00 St. Josef

Links

Kindergarten Altsmmering Mariazeller Prozessionsverein Simmering Volkstanzkreis